Historie

um 500

Vermutliche Entstehung des Dorfes Herste. Der Name entstand dadurch, dass Carl der Große auf seinen Zügen gegen unsere Vorfahren, den Sachsen längere Zeit in Herste halt machte. Diese Stelle nannte man Heeres-stelle. Als man nun dass Dorf gründete behielt man den Namen bei. Im Laufe der Zeit wurde aus Heeresstelle Herste. Dies ist allerdings nur eine von vielen Sagen über die Entstehung des Dorfes.

850

Herste wird erstmals Schriftlich erwähnt. Diese Jahr ist auch das offizielle Jahr der Gründung von Herste.

1687

Die in Herste stehende Kelterburg wird bei einem Großbrand völlig zerstört. Mit der Burg wurden auch 60 Wohnhäuser Opfer des Feuers.

1826

Eine bis jetzt wilde Mineralquelle, die kaum zu betreten war wird aufgefangen, nachdem sie von Chemikern im Auftrag von Graf v. Sierstorph untersucht wurde. Bei diesen Arbeiten werden Funde von einer früheren Fassung gefunden. Auch werden Einzelstücke, wie Becher gefunden. Das Alter der Funde reicht bis in die Anfänge von Herste zurück.

1894

Die erste Kohlensäurequelle wird von der Firma Rommenhöller gebohrt. Die Bohrungen reichen 145 m in die Tiefe. Von der Quelle bis zum Werk mussten 1500 m Leitung verlegt werden. 1964 wird die bis her ertragreichste Bohrung vorgenommen.

1907

Der älteste Teil der Schützenhalle wird gebaut. Bis heute wurde oft renoviert und angebaut, zuletzt zum Diozösan-Schützenfest im Jahr 2000.

1907-1908

Die heutige Kirche wird erbaut und dem hl. Urbanus geweiht.

1913

Der Herster Turnverein gründete sich am 12. Juni 1913 aus dem der SV 13 Herste hervorging.

1921

Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 10. Juli 1921 gegründet.

1923

Die Blaskapelle entwickelte sich aus einer Mandolinengruppe und aus einer Vereinskapelle der Freiwilligen Feuerwehr.

1932

22. Mai: Das Rommenhöller-Denkmal wird zur Ehren des Gründers der Rommenhöllerwerkes Karl Gustav Rommenhöller eingeweiht. Die Pflege des Denkmals unterliegt heute den Herster Vereinen.

1937

Laut urkundlicher Erwähnung wurde die KFD-Herste im Februar 1937 offiziell gegründet.

1953

Die Wilh. Peine GmbH, Bad Driburg, wurde 1953 als Bau- und Möbelschreinerei gegründet. Seitdem hat sich das Familienunternehmen, heute in der dritter Generation, durch ständige Innovation konsequent weiterentwickelt.

1956

Der Spielmannszug Blau-Weiss Herste 1956 e.V. wird von Hans Florenz, Stephan Maßmann und Ferdinand Sievers im Herster Schützenhaus im Mai 1956 gegründet

1963

Gründung der KLJB Ortsgruppe Herste

1969

5.Oktober: Die neu erbaute Friedhofskappelle wird eingeweiht.

1970

Zusammenschluss der Stadt Bad Driburg und der bisherigen Gemeinde Herste.

1973

Seit diesem Jahr besteht die Städtefreundschaft Bad Driburg-Herste - Gillingham (England). Sie geht aus der Freundschaft der beiden Sportvereine hervor.

1975 - 1979

Die Arbeiten zur Großkläranlage der Stadt Bad Driburg beginnen. 1979 nimmt die Großkläranlage ihre Arbeit auf.

1976

Die Firma Ritzenhoff eröffnet ein neues Werk im Herster Industriegebiet mit 100 neuen Arbeitsplätzen.

1981

24. November: Das Bürgerhaus wird eingeweiht.

1995

24. Mai: Die Umgehungsstraße B 64 wird freigegeben. Die Planungszeit liegt nun ca. 30 Jahre zurück. Baukosten: ca. 41,5 Mio. DM.

1997

Nach Jahrzehntelangem "Hin und Her" wird der Schulbetrieb in der Grundschule Herste eingestellt. Bis zu letzt hatte der Verein "Unsere Dorfschule lebt" für die Erhaltung gekämpft.

1998

Fertigstellung der Erneuerungen der Straßen im Ortskern. Oktober: Jahrhunderthochwasser, der Ortskern liegt unter Wasser.

2002

Aufbau des Lindeneck für den Kohlensäuremann.

2006 bekommt das Lindeneck einen Maibaum dazu.

2007

Pfarrfest zum hundertjährigen Jubiläum der Pfarrkirche.

2007

Eröffnung des 'LEONARDO glass cube', dem vielfach prämierten Markengebäude von glaskoch

2008

Einweihung des neune Musterhauses bei Ritzenhoff & Breker

2008/2009

Neubau einer neuen Fertigungshalle der Wieneke Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH an der Herisiestraße..

2009

Die Firma glaskoch feiert Ihr 150 jähriges Jubiläum.

2010

Ritzenhoff & Breker feiert Jubiläum mit Gästen aus aller Welt - 200 Jahre Tischgeschichte(n) wurde feierlich begangen

2010/2012

Die bis dahin größten Photovoltaikanlage im Kreis Höxter entsteht im westlichen Teil des Industriegebietes.

2012

Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten soll das Gelände um beim Quellhaus der "Koerfer-Quelle" als grünes Klassenzimmer verwendet werden.

#

Heimatverein Herste e.V. SV13 Herste http://www.aabachknappen-herste.de.tl Feuerwehr Herste
Betreiberverein Bürgerhaus Herste e.V. Schützenbruderschaft Herste Spielmannszug Herste Musikvereine 1923 Herste