St.-Urbanus-Kirche

St.-Urbanus-Kirche

Die St. Urbanus Kirche in Herste wurde 1907-1908 im gotischen Stile erbaut. Der Grundstein wurde am 30. Juni des Jahres 1907 gelegt und schon im September des folgenden Jahres konnte das neue Gotteshaus feierlich eingeweiht werden.


Zuvor fanden die Gottesdienste in einer kleinen Kapelle statt. Zunächst wurden noch einige Figuren und Elemente aus der alten Kapelle, die kurz nach der Einweihung der neuen Kirche abgerissen wurde, übertragen. An der Stelle der alten Kapelle steht heute ein Gedenkkreuz. Fenster dieser alten Kapelle sind teilweise noch in der Sakristei der St. Urbanus Kirche zu finden.


Innenansicht der Kirche von 1926


Im Jahre 1935 stürzte die alte Orgel aus der Kapelle während eines Gottesdienstes ein und wurde im darauf folgenden Jahr durch die jetzige zweimanualige Zwillingsorgel der Firma Speith (Rietberg) ersetzt.


Der zweite Weltkrieg ging nicht spurlos an dem Gotteshaus vorbei. So mussten im Jahre 1942 zwei der drei Glocken abgegeben werden und erst 1948 wurde die übrig gebliebene Marienglocke wieder durch drei neue Glocken ergänzt. Die Marienglocke ist die höchst klingende der nun vier Glocken, die an Sonn- und Festtagen geläutet werden.


1952 fand eine Renovierung der Kirche und des Pfarrhauses statt, welches mit der Kirche erbaut worden war.


Innenansicht der Kirche von 1954


Ein großes Fest gab es dann im Jahre 1957, in welchem man unter großer Anteilnahme der Dorfbevölkerung der Grundsteinlegung vor 50 Jahren gedenken konnte. Zu diesem Anlass bekam die Kirche eine Turmuhr, zu welcher die Bürger nun immer hinaufschauen konnten, um die Zeit festzustellen.


Innenansicht der Kirche von 1962


1975 wurde die Kirche, wegen erneuter Mängel, noch einmal renoviert. Hierbei wurde die Ausmalung, der Fußboden, die Beleuchtung und die Orgel erneuert und eine Heizungsanlage, ein neuer Zelebrationsaltar, welcher aus den alten Kommunionbänken gefertigt wurde, sowie eine Lautsprecheranlage angeschafft.


Die dritte und bisher letzte Renovierung fand im Jahre 1998 statt, die sich speziell in der schönen Ausmalung zeigt. In dieser Zeit musste der Schulpavilion und die Schützenhalle wie auch schon 1975 als Örtlichkeit für die Gottesdienste dienen.


Anlässlich des 100-jährigen Kirchenjubiläums fanden sich im Jahr 2007 die Bevölkerung des Dorfes sowie zahlreiche Gäste zusammen, um in einem Gottesdienst und einem anschließenden Pfarrfest dieses Tages zu gedenken.


Innenansichten der Kirche von 2013


Impressionen von St.-Urbanus